• Durchstarten mit Führung, Selbstführung und Selbstmanagement. Podcast

    DMF 35 – Deine Führungs-Kraft wächst in der Stille

    Episode

    Selbstführung – der Schlüssel zum Erfolg 

    Keine Frage: Dein Alltag als Führungskraft ist manchmal richtig hart.

    Die Herausforderungen unserer VUCA-Welt bringen Dich oft an die Grenze der Leistungs- und Leidensfähigkeit. 

    Und mal ehrlich – oft macht das alles nicht so wirklich viel Spaß: Mitarbeitergespräche, Budgetsitzungen, langatmige Meetings, Flugreisen, Zielvereinbarungsgespräche, Planungssitzungen, Emails bearbeiten, Teams motivieren…. 
    Vielleicht hast Du auch öfter das Gefühl, hart zu arbeiten, aber wenig wirklich Wichtiges zu erreichen.

    Vielleicht hast Du auch das Gefühl, dass Du die Dinge immer weniger im Griff hast. Die VUCA-Welt rollt gleichsam über Dich hinweg. 

    Da helfen keine noch so ausgeklügelten Tools! 
    Um die harte Realität im Managementalltag zu bestehen benötigst Du Selbstführung.
    Das bedeutet: 
    • Präsent sein 
    • Auf sich hören 
    • Sich dem Hier-und-Jetzt öffnen 
    Wie kannst Du das erreichen? 
    Durch Momente der Stille und der Achtsamkeit. 
    In diesem Podcast zeige ich Dir, wie Du dorthin findest.

    Folge direkt herunterladen

    DMF 34 – Führen von Non-Profit-Organisationen

    Episode

    Führen von non-profit Organisationen

    Erik Schreier – Geschäftsführer der Johanniter Erzgebirge – im Gespräch

    Eine non-profit Organisation von 630 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu führen ist auf den ersten Blick kein leichtes Unterfangen. Genau mit dieser Herausforderung ist Erik Schreier als Geschäftsführer der Johanniter Erzgebirge täglich konfrontiert.

    Erik Schreier macht sichtbar, wie er sich zur Führungskraft entwickelt hat. Im Gespräch gibt er eine Menge an Erfahrung und praktische Empfehlungen weiter. 

    Mit Erik Schreier habe ich darüber gesprochen, wie man die Verantwortung für eine große Organisation gut meistern kann. 

    Führung gelingt, wenn man

    • Sich selbst gut führen kann
    • Sich führen lassen kann
    • Andere vertrauensvoll führt

    Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter schätzen an einer Führungskraft:

    • Verlässlichkeit
    • Berechenbarkeit
    • Klare Spielregeln

    Wir sprechen auch sehr eingehend über die Themen Motivation und wie man das Engagement für die Arbeit erreichen kann. „Ich bin kein Pausenclown“ bringt es Erik Schreier auf den Punkt und umreißt wie Motivation gelingt: „Sinn für die Tätigkeit entwickeln“ – so sein klarer Hinweis.

    Für neue Führungskräfte gibt Erik Schreier folgende Empfehlungen:

    • Lerne das Team kennen.
    • Lerne die Prozesse kennen.
    • Höre zu.
    • Stelle die richtigen Fragen.
    • Sei neugierig.

    Auf den Punkt gebracht: nur wer Interesse an der Organisation und an den Menschen hat, wird als Führungskraft erfolgreich sein. Im besten Sinne heißt das: in Kommunikation gehen und bleiben!

    Das Gespräch macht Mut, die Führungsrolle anzunehmen und in Führung zu gehen!

    Kontakt zu Erik Schreier

    Zur Vertiefung des Gesprächs empfehle ich dir noch folgende Blogbeiträge:

    10 Kommunikationsregeln, die dir spürbar weiterhelfen

    Führungserfolg durch Selbstführung

    Führen durch Rollenklarheit (auch als Podcastepisode)

    Folge direkt herunterladen

    DMF 33 – Führungstool „Zielorientierte Konfliktlösung“

    Episode

    Nachhaltige
    Konfliktlösung in 4 Schritten

    In der Episode 32 haben wir über die Ich-Botschaften gesprochen – ein
    wichtiges Instrument zur Konfliktlösung. Der Ausgangspunkt war, dass du mit
    jemand anderem in einer Konfliktsituation steckst.

    Wie schaut es aber aus, wenn 2 Mitarbeiter einen Konflikt haben?

    Da gibt es z.B. in einer Abteilung eine Mitarbeiterin, die schon mehr als
    Jahre dabei ist. Nennen wir Sie Frau Moser. Sie ist die rechte Hand der
    Führungskraft, unterstützt sie und hält den Laden am Laufen. Sie führt
    bisweilen ein strenges Regiment. Aber insgeheim gefällt das der Führungskraft,
    denn so muss sie sich nicht mit den Mühen des Tagesgeschäftes herumplagen. Ein
    besonders sensibles Thema ist die Urlaubsplanung. Frau Moser führt sie seit 5
    Jahren durch. Alle MitarbeiterInnen unter eine Hut zu bekommen ist schwierig.

    Nun hat die Abteilung Zuwachs bekommen. Frau Willner ist 6 Monate dabei,
    sehr engagiert, herzlich und unkonventionell. Die Führungskraft fällt nun aus
    allen Wolken, als Frau Willner dringend um einen Gesprächstermin bittet. Sie
    sagt: „Ich komme mit Frau Moser nicht zurecht. Sie hat offenbar etwas
    gegen mich. Dauernd legt sie mir Steine in den Weg. Sie lässt mich nicht in den
    Urlaub fahren, obwohl ich schon gebucht habe. Auch hat sie dauernd an meiner
    Arbeit etwas auszusetzen. Ich überlege ernsthaft, die Abteilung zu
    verlassen…“

    Was kann die Führungskraft zur Konfliktlösung beitragen?

    Das erfährst du in dieser Podcastepisode…..

    Lade dir hier das Paper zur Konfliktlösung herunter(ohne irgendeine Verpflichtung. Wenn du magst, kannst du dich aber in meinen Newsletter eintragen. Quasi als Dankeschön!)

    Folge direkt herunterladen

    DMF 32 – Führungstool „Ich-Botschaften“

    Episode

    Mit Ich-Botschaften Konflikte lösen

    Dass es zwischen Menschen nicht immer nur harmonisch zugeht ist zwar nicht
    schön – aber unvermeidlich. Es wird dir sicher auch im Führungsalltag so gehen,
    dass du an einer anderen Person Verhaltensweisen entdeckst, die dir weniger
    gefallen. 

    Viele gehen so vor:

    • sie sagen erst einmal nichts und hoffen, dass sich etwas ändert
    • sie merken dann, dass sich nichts ändert und das führt zu unterdrücktem Ärger
    • irgendwann reicht es einem und sie lassen dem Ärger freien Lauf

    wozu führt das?

    Erraten – zu nichts bzw. zu Streit.

    Warum ist das so?

    Weil eine Du-Botschaft gesendet wurde, die meist nur Abwehr erzeugt.

    Viel besser ist da die Methode der Ich-Botschaft, die ich in dieser
    Podcast-Episode vorstelle.

    Ein Klassiker – aber sehr hilfreich!

    Lade
    dir hier das entsprechende Paper herunter
    (ohne
    irgendeine Verpflichtung. Wenn du magst, kannst du dich aber in meinen
    Newsletter eintragen. Quasi als Dankeschön!)

    Folge direkt herunterladen

    DMF 31 – Interview Stefan Mantel: Als Führungskraft erfolgreich und trotzdem pünktlich zu Hause?

    Episode

    Interview Stefan Mantel

    Im Job erfolgreich sein und trotzdem pünktlich zu Hause?

    Viele Führungskräfte wollen im Beruf etwas leisten und erfolgreich sein. Auf der anderen Seite soll das Privatleben nicht zu kurz kommen. Besonders wenn Kinder da sind wird diese Frage virulent.
    Nicht nur ein Wochenend-Vater sein sondern auch pünktlich zu Hause zu sein. Ist das möglich?
    Stefan Mantel behauptet es kommt darauf an zu erkennen, wo ich Einflussmöglichkeiten habe, um dieses Ziel zu erreichen. Wie das geht, verrät er in diesem Interview.
    4 Lebensbereiche müssen in den Blick genommen werden:
    • Körper / Fitness
    • Sinn / Persönliche Weiterentwicklung
    • Leistung / Arbeit
    • Kontakt / Beziehung
    In seiner Arbeit reflektiert Stefan Mantel mit seinen Klienten, wie wichtig diese Bereiche sind, was dort hineingehört und wo die (Lebens-) Reise hingehen soll. Erst aus dieser Prioritätenanalyse lassen sich sinnvolle Strategien entwickeln.
    Eine Strategie ist die Klarheit über das was mich von außen anspricht (Input), was geliefert werden soll (Output) und wie man den Weg dorthin organisiert.
    Stefan Mantel stellt in diesem Interview ausführlich seine Herangehensweise vor und berichtet, was ihn persönlich an diesem Thema fasziniert.
    Wer mit ihm in Kontakt treten möchte besucht ihn auf seiner Website: http://stefanmantel.com/

    Folge direkt herunterladen