• Durchstarten mit Führung

    DMF 23 – Interview Florian Artinger „Erfolgreiche Führungskräfte nutzen das Bauchgefühl“

    Heuristiken sind die besten Helfer für komplexe Entscheidungen

    In der Managementliteratur werden Heuristiken – das sind vereinfacht gesprochen Daumenregeln oder praktikable Lösungen – als Fehlerquelle betrachtet. Logik und Statistik scheinen die einzig zuverlässigen Quellen zu sein, um richtige Entscheidungen zu treffen. Diese Sicht der Dinge kann jedoch unter den Bedingungen der VUCA-Welt – also in einer Welt von Unsicherheit – komplett falsch sein. Ein paar Basisüberlegungen dazu habe ich bereits im Blogartikel „Entscheidungen treffen in der VUCA Welt“ und in der Podcast-Episode 22 „Wie du als Führungskraft gute Entscheidungen triffst“ angestellt.

    Wie Führungskräfte tatsächlich (und nicht nur in Lehrbüchern) zu Entscheidungen kommen ist eine herausfordernde Fragestellung. Es ist mit gelungen, einen sehr renommierten Forscher zu diesem Thema – Dr. Florian Artinger – in meinen Podcast zu bekommen.  Er ist Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung und Associate Researcher an der Warwick Business School, University of Warwick. Dr. Florian Artinger arbeitet und forscht an der Schnittstelle zwischen Ökonomie, Management und Psychologie. Sein Fokus liegt dabei auf dem Themenbereich Entscheidungsstrategien unter Unsicherheit. Für seine Forschungsarbeit nutzt er u.a. Big Data aus Internetmärkten, Experimentalstudien und Computersimulationen. Weitere seiner Forschungsschwerpunkte sind Risikowahrnehmung, Preisstrategien und Intuition. Er ist enger Mitarbeiter von Prof.Dr. Gerd Gigerenzer.

    In unserem Gespräch zeigt Dr. Artinger auf, wie Heuristiken funktionieren und welche guten Dienste sie im Management zu leisten im Stande sind. Für die praktische Führungsarbeit plädiert er für:

    • Mutige Entscheidungen
    • Antizyklisches Denken
    • Cleveres ExpertInnenmanagement
    • Vertrauensvolles Verhältnis und eine
    • neue Fehlerkultur

    Literatur zum Download und Informationen zu meinem Interviewgast findest du in den Shownotes zu dieser Episode.

    Folge direkt herunterladen

    DMF 22 – Wie du als Führungskraft gute Entscheidungen triffst

    Wie du als Führungskraft gute Entscheidungen triffst

    Ein wichtiger Aspekt von Führung ist das Treffen von Entscheidungen. In einer Welt der zunehmenden Unsicherheit ist es jedoch fast unmöglich geworden, „richtige“ Entscheidungen zu treffen. Es kommt vielmehr darauf an, „gute“ Entscheidungen zu treffen, die Denken und Fühlen (Intuition oder das Bauchgefühl) gleichermaßen berücksichtigen.
    In dieser Podcastepisode gebe ich einen Impuls, deinem Bauchgefühl zu vertrauen. Dass das Bauchgefühl in vielen Fällen dem rein rationalen Denken überlegen ist, zeigen viele Forschungen – so von Julius Kuhl und Gerd Gigerenzer.
    Lies auch den zugehörigen Blogartikel: „Entscheidungen treffen in der VUCA-Welt
    Wenn du mit mir an deiner Intuition im Führungsprozess arbeiten möchtest, nimm mit mir Kontakt auf!

    Folge direkt herunterladen

    DMF 21 – Interview Monika Herbstrith-Lappe: „Werde der Regisseur deines Erfolgs“

    Kunst und Führung – das scheint auf den ersten Blick ein unvereinbarer Gegensatz zu sein. In der Kunst die Weite der Kreativität – im Führen die harte Welt der Tatsachen. Hört man gar von „Theaterarbeit“ und Führung stellt sich rasch ein Lächeln bei sei mancher Führungskraft ein…. Zwar kann es schon sein, dass manche Tage im Alltag einer Führungskraft einem schlechten Theaterstück ähneln – aber seriös betrachtet scheinen beide Welten zu weit voneinander entfernt zu sein.

    Dass dies ein krasses Missverständnis ist, dass im Gegenteil Führungskräfte viel von Regiearbeit profitieren können, beweist Monika Herbstrith-Lappe in diesem Interview.

    Sie erlaubt uns einen Blick hinter die Kulissen und klärt uns auf, wo die Verbindungslinien zwischen Führen und Theaterkunst zu finden sind. Dieses Interview soll inspirieren und ermutigen, Führen aus einer anderen Perspektive zu betrachten.

    Folge direkt herunterladen

    DMF 20 – Inspiriere und Motiviere durch Zielvereinbarung

    Zielvereinbarung – Der Königsweg im Management

    Die Managementlehre und Managementmethode „Führen durch Zielvereinbarung“ oder „Management by Objectives“ (MbO) ist ein klassischer Managementansatz, der von Peter Drucker in seinem 1954 erschienenen epochalen Werk „The Practice of Management“ erstmals formuliert wurde.

    Kaum ein modernes Unternehmen verzichtet auf diesen Ansatz – zu groß sind seine Vorteile!
    Das Grundprinzip ist einfach – doch die Umsetzung ist manchmal eine Herausforderung.
    In dieser Episode schildere ich das Prinzip des MbO und die Philosophie dahinter. Wenn du dieses Prinzip verstehst und richtig anwendest, werden deine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter motiviert an die Arbeit gehen.
    Wie du Zielvereinbarungsgespräche motivierend führst und nicht zu einer Pflichtübung machst, erzähle ich dir in dieser Podcastfolge.
    • Du möchtest deine Mitarbeitergespräche besser führen?
    • Du möchtest ehrliches Feedback und Tipps?
    • Du möchtest dein Gesprächsverhalten gezielt verbessern?

    Dann melde dich bei mir und buche dein persönliches Coaching!

    Folge direkt herunterladen

    DMF 19 – Interview: Cornelia dal Sasso „Nutze deinen Anders-Faktor für deine unwiderstehliche Positionierung“

    Interview:
    Cornelia dal Sasso „Nutze deinen Anders-Faktor für deine unwiderstehliche
    Positionierung“

    Positionierung und die Entwicklung einer Marke wird zu unrecht nur mit großen Konzernen assoziiert. Auch für Führungskräfte und Unternehmer ist Positionierung eine wichtige Voraussetzung um erfolgreich zu sein. Positionierung und in weiterer Folge die Entwicklung einer Marke ist im Grunde die Beantwortung der Frage, wozu man etwas tut.

    • Was ist der Auftrag? 
    • Was ist
      das Ziel? 
    • Was ist mein Beitrag zum Ganzen? 

    Diese Fragen wollen geklärt sein, um
    gut performen zu können.

    Wer diese Fragen für sich reflektiert und beantwortet hat, hat einen wesentlichen Schritt in Richtung der eigenen Positionierung und der Entwicklung einer unwiderstehlichen Marke geleistet.

    Wer sich gut positioniert, der gewinnt Kunden, Kollegen und Vorgesetzte für sich. Der Weg zum Erfolg ist die Klarheit, die man durch die Positionierung für sich gewinnt. Wer klar ist, der kommuniziert eindeutiger, wird greifbarer und zu einer unverwechselbaren Marke.

    Markenentwicklung ist aber kein Zwang von außen. Sie entsteht durch die Entwicklung deiner Persönlichkeit. Durch das, was dich gegenüber anderen „Anders“ macht.

    Die Shownotes zur Episode finden sich unter www.heisetraining.at/podcast/folge19

    Bitte nicht vergessen:
    Podcast abonnieren und 5* Rezension auf iTunes geben.

    Folge direkt herunterladen